Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Plan B Platten des Monats Juli 2017

Logo http://reportage.einslive.de/plan-b-platten-des-monats-juli-2017

Mitten in den Sommerferien tobt vermeintlich ein Kampf in den 1LIVE Plan B Platten des Monats Juli - der zwischen Indie und Hip Hop. Arcade Fire, Faber und Broken Social Scene gegen Jay-Z, DJ Khaled und Tyler, The Creator. Aber alle Beteiligten sind so offen gegenüber anderen Sounds und Stilen, dass sie problemlos auf eine Summer '17 Playlist passen würden... oder man nimmt mal wieder eine Kassette auf. 

Checkt die Platten des Monats Juli, brandheiß aus unserer Redaktion, kommentiert von unseren Richtern.

Zum Anfang

"Wild Thoughts"

DJ Khaled feat. Rihanna & Bryson Tiller

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Guter Beweis dafür, dass Rap heute nicht immer in Richtung Trap gehen muss. Und endlich mal ein DJ, der nicht gefühlt alle vier Sekunden seinen Namen in die Tracks brüllt."

Dani: "Der Typ hat jetzt schon die Allmachts-Phantasien eines David Guetta: #ichbingeilsterproduzentonearth. Zum Glück ist seine Musik deutlich besser! Und irgendeiner musste ja Santana mal rausholen."

Bianca: "Zu viele Köche verderben den Brei!"

Audio öffnen

Zum Anfang

"High On Humans"

Oh Wonder

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Streberpop. Das ist mir dann doch zu brav und vorhersehbar. Nachsitzen!"

Dani: "Nice.“

Bianca: "Sommerliche Eistorte ohne dabei zu mächtig, zu klebrig, zu sahnig oder zu süß zu schmecken."

Audio öffnen

Zum Anfang

"Little Of Your Love"

Haim

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Ich mag das Trio. Und falls jemand für die Hochzeit mal dringend eine gute Fleetwood-Mac-Coverband sucht..."

Dani: "Früher waren sie dreckiger. Wohl lange nicht mehr in der Garage ihrer Eltern rumgeschrammelt. Ein Besuch bei Mama und Papa würde ihnen mal wieder gut tun."

Bianca: "Wer Sehnsucht nach Beverly Hills 90210 hat und schon immer mit Brandon Walsh zusammen sein wollte, bekommt hier Hoffnung."

Audio öffnen

Zum Anfang

"Halfway Home"

Broken Social Scene

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Das poltert zum Teil sehr schön. Wer eher auf puristischen Indierock steht, sollte die auf dem Schirm haben. Und Kanada gleich mit."

Dani: "Broken Social Scene? Habe ich schon genug bei Facebook. Brauche ich kein Album von."

Bianca: "Mit Platz 1 der Platten des Monats Juli unzufrieden? Lösung: Man ersetze ihn eigenständig durch 'Hug Of Thunder'. Broken Social Scene stehen dem in nichts nach."

Audio öffnen

Zum Anfang

"Lust For Life"

Lana del Rey feat. The Weeknd

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Wo hat Lana denn bitte Urlaub gemacht? Die ist ja jetzt richtig gut drauf. War wohl All-inclusive. Bestimmt mit Strandblick und Privatpool."

Dani: "Sie habe 'ein Album für die Fans geschrieben und keines für sich selbst', sagt Lana. Okay. Meine Nachbarin @novalanalove ist wohl der größte Lana del Rey Fan auf Erden. Ich habe aber noch nicht einmal mitbekommen, dass sie dieses Album laut gehört hat."

Bianca: "Super Album, um auf 'nem Überseeflug gut schlafen zu können. Anstatt Valium. Ich bleib' lieber wach und guck'n Film."

Audio öffnen

Zum Anfang

"4:44"

Jay-Z

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Leider gibt es hier ein paar Zeilen, die bei mir mehr Kopfschütteln als Kopfnicken verursachen. Dabei war er für mich immer der King of New York."

Dani: "Ich dachte immer Musik wäre für alle da. Danke Jay-Z, dass du mich eines besseren belehrt hast. Egal wie gut das Album auch ist, es bleibt ein Tidal Beigeschmack."

Bianca: "Jay-Z kniet nieder vor der Weiblichkeit, entschuldigt sich bei seiner Frau, packt schwierige Themen an und konvertiert zum Feminismus. Dafür das Bundesverdienstkreuz bitte!"

Audio öffnen

Zum Anfang

"All Around The World"

Mura Masa feat. Desiigner

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Ob der Typ sich mal ein Xylophon aus Glaswasserflaschen gebaut hat? Ich höre das irgendwie immer raus. Minimalistisch, aber mit gigantischer Gästeliste. Top Debüt."  

Dani: “Asiatische Flöten treffen auf gepitchte Stimmen. Ganz geil!"

Bianca: "Starkes Debut. Pure Musikgymnastik mit grandiosen Co-Kunstturnern im Team aka A$AP Rocky, Nao oder Damon Albarn. Verdient 'ne Goldmedaille!"

Audio öffnen

Zum Anfang

"See You Again"

Tyler, The Creator feat. Kali Uchis

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Ach, das ist doch der Kerl, der in einem Video eine Kakerlake verspeist. Klingt dafür aber jetzt extrem smooth und zugänglich." 

Dani: "Schläft er jetzt mit Boys oder mit Girls? Auch nach dem Album weiß ich es nicht. Ist aber auch egal, denn ich konnte zum ersten Mal ein ganzes Tyler-Album am Stück hören, selten war er so entspannt."

Bianca: "Outing hin oder her, völlig egal. Tyler traut sich auf 'Scum Fuck Flower Boy', Themen anzusprechen, mit denen sich Hip Hop weiterhin schwer tut - und das allein ist wichtig und stark!"

Audio öffnen

Zum Anfang

"Nichts"

Faber

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Da singt einer aus Zürich über die fiese Ex, alte Männer und brennende Autos in Paris. Mit viel Melancholie und versteckter Wut im Bauch. Starker Singer/Songwriter!"

Dani: "Faber ist lustig, ohne albern zu sein, emotional ohne kitschig zu wirken und poetisch ohne schwülstig rüberzukommen."

Bianca: "Man reiche ihm eine Leinenjacke, eine alte Baskenmütze und buche ihm eine Tour durch die Bistro-Landschaft der Bretagne. Charles Aznavour würde auf'n Pastis vorbeikommen... und ich auch."

Audio öffnen

Zum Anfang

"Signs Of Life"

Arcade Fire

0:00
/
0:00
Audio jetzt starten

Philipp: "Für Fans der ersten Alben vielleicht erstmal gewöhnungsbedürftig. Aber auch Discoflöte und ABBA-Piano stehen dieser Truppe halt perfekt. Für mich immer noch die Band der Stunde!"

Dani: "Auch wenn sie jetzt anders klingen - mit dem Album machen sie nichts falsch, aber auch nicht alles richtig. Anmachen, laufen lassen, weitermachen.“

Bianca: "Disco, Daft Punk, Panflöte, Chöre, Hitze, Fantasien, Illusionen. Wie ABBA schon sangen: 'The Winner Takes It All!'"

Audio öffnen

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden